Lösungen für die Bildung

Übersetzungen

Eine Übersetzung dieses Artikels liegt in folgenden Sprachen vor
Spanisch
 – übersetzt von Iván Perea Fuentes.

Gemeinsame Herausforderungen


Bildungsunternehmen begegnen einer Reihe von Herausforderungen beim Erstellen von barrierefreien Web-Präsenzen:

  • Die Verwaltung des Webinhaltes ist oft dezentralisiert. Viele Bildungsunternehmen haben mehrere Webseiten mit unterschiedlichen Designern. Viele Institutionen verlassen sich darauf, dass Studenten ihre Webinhalte entwickeln und pflegen.  Dies schafft eine ganze Reihe von Problemen, weil der Wechsel der Designer hoch sein kann, die Kontrolle über die Seiten dezentralisiert sein kann und der Umfang des gesamten Inhalts unbekannt sein kann.
  • Der Umfang einer Bildungsseite kann enorm sein.  Dort können unter anderem Multimedia-Online-Kurse, Registrierungssysteme, Rekrutierungsmaterial, News-Artikel, Content Management Systeme und administrative Erweiterungen vorhanden sein.
  • Es gibt einige Gesetze und Regulierungen, die sich auf Bildungsunternehmen auswirken. Diese beinhalten Paragraph 504 und das  
    ADA
    . Außerdem müssen Bildungsunternehmen, die im K-12 System sind am IDEA festhalten. Solche, die Bildungsangeboten für die Regierung anbieten, müssen auch dem Paragraph 508 einwilligen. Außerdem haben viele Staaten Gesetze in Kraft, die die Barrierefreiheit von Bildungsinhalt beeinflussen.
  • Ein großer Teil des Web-Inhaltes kann von Lehrern, Professoren, Hilfskräften oder anderen nicht-technischen Personen erstellt worden sein. Mancher Inhalt wird vielleicht mit Microsoft Word oder PowerPoint erstellt.
Details

WebAIM Sehschwäche-Simulation

Inhalt des Artikels Einleitung Instruktionen Die Simulation Übersetzungen Französisch – übersetzt von Ideose Russisch – übersetzt von Slava Mikheev Weißrussisch – übersetzt von Slava Mikheev Einleitung Webentwickler haben oft Schwierigkeiten die Probleme der Nutzer mit Sehbehinderungen zu verstehen, wenn sie Webseiten entwickeln, die nicht mit Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse erstellt werden.  Diese Simulation bietet Nutzern die Möglichkeit die Webseite mit den simulierten Sehbehinderungen…

Details

WebAIM Lese-Rechtschreibstörungs-Simulation

Inhalt des Artikels Instruktionen Die Simulation Übersetzungen Eine Übersetzung dieses Artikels ist vorhanden auf  Französisch – übersetzt von Ideose. Instruktionen Diese Simulation demonstriert einige häufige Symptome der Lese- und Rechtschreibstörung. Du hast 60 Sekunden, um einen Absatz laut vorzulesen. Die Buchstaben in diesem Absatz sind vertauscht, umgedreht, versetzt und die Schreibweise ist widersprüchlich. Am Ende der 60 Sekunden werden…

Details

WebAIM Ablenkbarkeits-Simulation

Inhalt des Artikels Einleitung Instruktionen Die Simulation Übersetzungen Eine Übersetzung dieses Artikels ist vorhanden auf  Französisch – übersetzt von Ideose. Einleitung Diese Simulation demonstriert, wie schwer es sein kann über eine einfache Seite zu navigieren, wenn man im Rahmen einer kognitiven Belastung arbeiten muss, so wie es Menschen mit kognitiven Behinderungen erleben. Instruktionen Dies ist keine wirkliche Simulation…

Details

WebAIM Screenreader Simulation

Übersetzungen

Eine Übersetzung dieses Artikels in vorhanden auf  Französisch – übersetzt von Ideose.

Einleitung

Diese Simulation bietet eine Möglichkeit zu erfahren, wie es ist einen Screenreader zu benutzen. Eine Webseite, die Universität der Antarktis, wird auf die Weise präsentiert, wie sie ein Nutzer eines Screenreaders erleben würde. Tastatur-Shortcuts stehen zur Verfügung, um innerhalb der Seite zu navigieren und spezielle Teile der Informationen zu finden.

Details

WebAIM’s WCAG 2.0 Checklist

für HTML-Dokumente

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung des originalen Artikels aus dem englischen von WebAIM.

Übersetzungen

Übersetzungen dieser Checklist sind in folgenden Sprachen vorhanden:

  • Spanisch – übersetzt von José Ramón Quevedo Santana.
  •  Tschechisch  – übersetzt von Radek Pavlícek.
  • Französisch – übersetzt von Ideose.

Wichtig!

Im folgenden findet man NICHT die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0. Es handelt sich nur um eine einfache Checklist, die unsere Empfehlungen zur Implementierung von HTML-relevanten Prinzipien und Techniken enthält, die WCAG 2.0-konform sind. Die Sprache, die hier benutzt wird ist anders als die offizielle WCAG 2.0 Spezifikation (http://www.w3.org/TR/WCAG20/), um es einfacher zu machen sie auf Webseiten zu implementieren und zu überprüfen.

Details