Download und Installation

Laden Sie MAGpie 2 auf der NCAM’s MAGpie Download-Seite herunter. Lesen Sie unbedingt die Installationsanweisungen. Installieren Sie alle Elemente in den exakten Ordner, der in den Anweisungen angegeben wird. MAGpie ist in der Programmiersprache Java geschrieben worden und Ihr Computer muss bestimmte Anforderungen erfüllen und Java-Komponenten installiert haben, um MAGpie installieren zu können.

Wenn Sie diesem Tutorial weiter folgen möchten, dann laden Sie bitte unseren Beispiel-Soundclip – pig.wav runter (168KB, Rechtsklick > Speichern unter …). Speichern Sie die Datei an einem Ort, wo Sie sie einfach finden. Obwohl Sie normalerweise Untertitel für Videos erstellen werden, wird diese Audio-Datei genau so gut dafür sein. Außerdem ist die Erstellung von Untertiteln für Audio-Dateien Ihrer Videos oft viel einfacher, weil Sie sich nicht mit Anzeigeproblemen oder großen Dateigrößen beschäftigen müssen.

Projekt einrichten

Öffnen Sie das MAGpie 2.0 Programm. Ein Begrüßungsbildschirm wird für ein Paar Sekunden angezeigt. Dieser Bildschrim kann durch das Klicken auf die OK Taste oder durch das Drücken der Leertaste auf Ihrer Tastatur geschlossen werden. Sie können auch warten, bis er sich von alleine schließt. Nachdem die Anwendung geöffnet wurde, sollten Sie folgenden Bildschirm zu sehen bekommen:

Screenshot of MAGpie program.

Starten Sie ein neues Projekt, indem Sie auf File > New Project klicken.

Screenshot of MAGpie File Menu (New Project is the first item)

In dem „Open New Project“-Fenster klicken Sie auf den Browse-Knopf, um Ihre Medien-Datei (pig.wav) zu finden. MAGpie unterstützt die Erstellung von Untertiteln für die meisten Medien-Dateien, wobei die meisten Quicktime, RealPlayer und Windows Media Formate eingeschlossen sind. Wenn Ihr Dateityp nicht unterstützt wird, dann können Sie diesen normalerweise in ein Format konvertieren, welches von MAGpie unterstützt wird, um die Untertitel zu erstellen.

Das Media Toolkit wird auf Apple Quicktime Player für Quicktime-Videos und auf Oratrix GRiNS Player für RealPlayer Dateien gesetzt. WAV, MPEG/MPG, MP3, AVI, und andere übliche Dateitypen sollten in einem der Player abgespielt werden wobei der Quicktime Player empfänglicher zu sein schein also lassen Sie uns diesen auch verwenden.

Stellen Sie nun die Styles ein, die Sie für Ihre Untertitel und Sprecher haben möchten. Die Standart-Styles funktionieren bei den meisten Untertiteln wunderbar, obwohl wir bei WebAIM eher die zentrierten Untertitel gegenüber den linksbündigen vorziehen. Für die Video- Breite und Höhe müssen die Größenwerte eingesetzt werden, in denen Sie das Video zeigen möchten. Die Untertitel-Breite sollte normalerweise genau so breit eingestellt werden wie die Breite des Videos. Typische Untertitel-Höhen sind rund 80 Pixel hoch. Obwohl wir gerade nur Untertitel für eine Audio-Datei erstellen, würden Sie die Breiten und Höhen hier normalerweise einstellen. Klicken Sie auf  OK sobald Sie fertig sind.

Open New Project window with options for media file name, media tool kit, and media and caption properties

Das „Create New Project Track“ – Fenster erlaubt es Ihnen eine neue Audio-Beschreibung oder einen Titeltrack für Ihr Medium zu erstellen. Wir fokussieren uns gerade aber nur auf die Erstellung von Untertiteln also vergewissern Sie sich, dass „Captions“(Untertitel) und Ihre Sprache ausgewählt ist. Der Track-Name ist wirklich unwichtig also können Sie eingeben, was Sie möchten. Klicken Sie auf OK, wenn Sie fertig sind.

Create New Project Track window

Interface kennenlernen

Das Hauptinterface enthält Bereiche für individuelle Untertitel-Anzeigen. Für jede Untertitel-Anzeige (dargestellt, durch eine Zeile in der Tabelle) gibt es die Option für folgende Informationen: Startzeit, Endzeit, Sprecher und Untertitel-Text. Über dem Untertitel-Bereich ist die Steuerung zur Wiedergabe der Medien-Datei.

Screenshot of main MAGpie interface

Sie sollten ebenfalls ein geöffnetes „MAGpie Media Player“-Fenster sehen. Jedes Video der Medien-Datei, für die Sie Untertitel erstellen, sollte in diesem Fenster erscheinen. Da wir Untertitel für eine Audio-Datei erstellen, wird nur ein leeres schwarzes Fenster angezeigt.

Die Navigation in dem Untertitel-Bereich ist etwas anders als Sie es erwarten würden. Es gibt zwei Möglichkeiten, um im Haupt „MAGpie-Untertitel-Fenster“ zu navigieren – Bearbeitungs-Modus und Navigations-Modus. Der Bearbeitungs-Modus ermöglicht es Ihnen die Untertitel-Informationen in das Fenster einzutragen. Der Navigations-Modus erlaubt es Ihnen von Untertitel zu Untertitel und den verschiedenen Optionen für die Untertitel zu wechseln. Um den Navigations-Modus anzuschalten, drücken Sie Shift + Enter. Sie können nun die Pfeiltasten benutzen, um durch die Zellen der Tabelle zu navigieren. Um den Bearbeitungs-Modus zu aktivieren, drücken Sie Enter oder tippen Sie einfach etwas in eine der Zellen.

Wichtig

Wenn Sie sich bereits im Navigations-Modus befinden und nochmal auf Shift + Enter drücken, dann wird MAGpie eine neue Zeile oder einen neuen Untertitel einfügen. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Wenn Sie Zeilen löschen möchten, dann müssen Sie die Zeile(n), die Sie entfernen möchten, auswählen, dann Rechtsklicken und „Delete selected row(s) from the table“ auswählen. Sie können ebenfalls neue Zeilen mit einem Rechtsklick einfügen. Diese Optionen sind ebenfalls in dem Untertitel-Menü vorhanden. Drücken Sie Alt + CD zum Löschen oder Alt + C, F zum Einfügen von Zeilen ohne den Rechtsklick zu verwenden.  Es gibt keine „Rückgängig machen“-Funktion bei MAGpie. Seien Sie also vorsichtig mit Änderungen, die Sie machen – wenn eine Zeile einmal gelöscht ist, kann der Text und andere Informationen nur manuell wieder eingegeben werden.

Bevor Sie zu weit gelangen, klicken Sie auf File > Save, um Ihr MAGpie-Projekt zu speichern.

Medienwiedergabe kontrollieren

Obwohl es Interface-Buttons gibt, mit Hilfe derer man stoppen, pausieren, etwas zurück und etwas vorwärts spulen und mit langsamer, normaler oder schneller Geschwindigkeit wiedergeben kann, ist die Wiedergabe-Steuerung, die man wirklich benötigt auf der Tastatur vorhanden. Diese Tasten sind F6 um zwischen Wiedergabe und Pause zu wechseln und F7 um an den Anfang zurückzuspulen. Wenn Sie präzisere Steuerungsmöglichkeiten haben möchten, dann können Sie die Buttons benutzen. Es gibt auch weitere Optionen im Wiedergabe-Menü. Sie können auch die Wiedergabe-Regler oben im Bildschirm benutzen, um zu einer speziellen Stelle in der Medien-Datei zu navigieren.  Größtenteils sein aber die Knöpfe F6 und F7 alles, was man benötigt.

Untertitel hinzufügen

Vergewissern Sie sich, dass Ihre Medien-Datei am Anfang steht (pig.wav). Die Zeitangabe auf der rechten Seite der Wiedergabe-Button sollte auf 0:00:00.00 stehen. Diese Nummern zeigen die Zeit, wobei die erste Ziffer für Stunden, die nächsten zwei für Minuten, die nächsten zwei für Sekunden und die letzten zwei (nach dem Punkt) für 100stel Sekunden stehen. Stellen Sie sich vor, dass es eine Stoppuhr wäre, die die Zeit vom Anfang der Media-Datei an misst.

Drücken Sie F6 um den ersten Satz oder Satzteil anzuhören und drücken Sie danach wieder F6 zum pausieren. Wählen Sie den Untertitel-Bereich für Zeile 1 und tippen Sie ein, was gesprochen wurde. Normalerweise sollten Sie jede Zeile auf bis zu 1 oder 2 kurze Sätze begrenzen. Es gibt einen Limit dafür, wieviel Text pro Untertitel eingeblendet werden kann. Wenn ein ganzer Satz nicht passt, können Sie diesen auf 2 Untertitel verteilen.  Sobald Sie den Text für den ersten Untertitel eingeben haben, drücken Sie 2 mal schnell hintereinander auf Enter. Das wird eine neue Zeile für einen neuen Untertitel einfügen.

Screenshot showing the first caption entered into MAGpie

Drücken Sie wieder auf F6 um einen weiteren Teil der Audio-Datei zu hören. Schreiben Sie wieder das Gehörte in die Untertitel-Box und drücken Sie zwei mal auf Enter.
Setzen Sie diesen Prozess solange fort, bis die gesamte Audio-Datei aufgeschrieben ist. Wenn Sie vergessen, was Sie gehört haben, bevor Sie es aufgeschrieben haben, bewegen Sie den Regler oben im Fenster ein bisschen nach links, um die Audio-Datei etwas zurückzuspulen und drücken Sie auf F6 um es nochmal zu hören.

Screenshot of MAGpie showing all captions transcribed

Notiz

Obwohl MAGpie einen Sprecher-Bereich zur Eingabe des Sprecher-Namens bietet, würde ich vorschlagen diesen nicht zu nutzen. Das Hinzufügen des Specher-Namens würde den Sprecher in die erste Zeile des Untertitels mit dem Untertitel darunter platzieren.

Speaker name (Homer) on the first line, with the caption text below.

Obwohl es auf den ersten Blick wunderbar aussieht, gibt es 2 große Nachteile die Untertitel so einzustellen. Erstens wird Magpie automatisch jeden Sprechernamen für jeden aufeinander folgenden Untertitel wiederholt anzeigen. Wenn Sie nur einen Sprecher haben oder wenn der Dialog eines Sprechers über mehrere Untertitel hinweg dauert, dann muss dieser Sprecher nur einmal zu Beginn genannt werden und nicht bei jedem neuen Untertitel. Sie müssen den Specher außerdem nur dann nennen, wenn es nicht vom Video her ersichtlich ist und wenn ein neuer Sprecher spricht. Zweitens wird der Sprecher von alleine in die erste Zeile platziert, wobei sehr viel kostbarer und begrenzter Untertitel-Platz verschwendet wird.

Eine bessere Lösung ist es den Sprecher selbst in den Untertitel-Bereich einzufügen.

Speaker name (Homer:) followed immediately by the caption text.

In der Regel sollte man Wort für Wort aufschreiben, weil es üblich ist, dass Informationen oder Worte wie „umm“ oder „huh“ ausgelassen werden. Es können auch zusätzliche Informationen wie zum Beispiel non-verbale Geräusche  (lachend, schluchzend, Hupen) oder andere Informationen, die in der Audio- aber nicht in der Video-Datei zu sehen sind, zu den Untertiteln hinzugefügt werden. Der Text von solchen Informationen sollte kursiv oder in Anführungszeichen erscheinen, damit er nicht mit gesprochenem Text verwechselt wird.

Nachdem Sie alle Untertitel eingetragen haben sollten Sie nochmal nachsehen, ob alle Untertitel eine angemessene Länge haben. Sie können Ihre Grammatik mit dem bei MAGpie eingebauten Grammatik-Chek prüfen. (Edit > Check Spelling). Vergessen Sie nicht Ihr Projekt an diesem Punkt zu speichern (File > Save).

Wichtig

Bei großen Untertitel-Projekten oder bei Projekten, für die Sie bereits ein Transkript besitzen ist es wahrscheinlich einfacher den Untertitel-Text in MAGpie zu importieren. Bevor Sie das Transkript importieren, sollten Sie den Text in einzelne Teile, die aus einem oder zwei kurzen Sätzen bestehen, zerteilen. Platzieren Sie eine leere Zeile zwischen jeden Untertitel. Speichern Sie Ihre Datei als (.txt)-Datei. Im MAGpie drin wählen Sie Captions > Insert captions from file. MAGpie wird für jeden Untertitel, den Sie in Ihrer Text-Datei definiert haben eine neue Zeile erstellen.

Untertitel synchronisieren

Spulen Sie Ihr Medium bist auf den Anfang (F7) und navigieren oder klicken Sie auf Zeile 1. Drücken Sie F9 um die aktuelle Zeitangabe zu erfassen und diese in das Startzeit-Feld Ihres ersten Untertitels einzufügen. Es sollte 0:00:00.00 angezeigt werden. Der Cursor sollte automatisch zur nächsten Zeile wechseln.

Screenshot of MAGpie caption interface with a timecode in the first caption row.

Lesen Sie diesen Absatz vollständig, um fortzufahren.
Drücken Sie nun auf F6 um die Wiedergabe zu starten. Sobald der Anfang jedes Untertitel-Textes gesprochen wird, drücken Sie auf F9. Dies wird die Zeitangabe in das Startzeitfeld der jeweiligen Zeile einfügen und direkt zur nächsten Zeile wechseln. Fahren Sie damit fort dem Medium zuzuhören und für jeden Untertitel F9 zu drücken.

Am Ende der Medien-Datei sollte MAGpie eine leer Zeile hinter Ihres letzten Untertitels einfügen. Vergewissern Sie sich, dass MAGpie sich ganz am Ende der Medien-Datei befindet und drücken Sie F9 um die letzte Zeitangabe für den leeren Untertitel einzufügen. MAGpie wird wieder eine leere Zeile erstellen, die aber gelöscht werden sollte.

Screenshot of MAGpie caption interface with timecodes for all captions.

Vergewissern Sie sich, dass Ihre erste Zeitangabe bei 0:00:00.00 liegt und Ihre letzte Zeitangabe in dem leeren Untertitel-Bereich ganz zum Schluss kommt. Ignorieren Sie einfach die Endzeit-Spalte. In der Theorie sollten Sie immer die Zeit angeben, wann ein Untertitel endet aber jeder Untertitel endet, wenn der nächste beginnt und aus diesem Grund ist die Endzeit-Spalte in der Regel unnötig. Wenn Sie eine Pause am Anfang oder in der Mitte des Videos haben, wo Sie keinen Untertitel-Text anzeigen möchten, dann fügen Sie einfach eine leere Zeile ein und weisen Sie dieser eine Zeitangabe zu wie es bei jedem anderen Untertitel der Fall ist.

Jetzt sollten die Untertitel erscheinen, sobald Sie Ihren Clip im Media Player anschauen. Vergewissern Sie sich, dass sie ordentlich synchronisiert sind und lesbar sind. Sie müssen nicht exakt synchrom mit dem Audio-Geräusch sein aber nah dran. Jemand, der taub ist wird sowieso keine kleinen Diskrepanzen bemerken.

Untertitel-Dateien exportieren

Im nächsten Schritt muss die Untertitel-Information in einem Format exportiert werden, welches von Quicktime, RealPlayer,
oder vom Windows Media Player verwendet werden kann. MAGpie 2.0 erlaubt es Dateitypen zu erstellen, die mit diesen Playern übereinstimmen. Wählen Sie Export und dann das Format der Datei, für die Sie Untertitel erstellt haben. Das Auswählen von Export > Plain text  wird ein Text-Transkript Ihres Projektes exportieren.  Auch wenn Ihre Medien-Datei Untertitel enthalten wird, sollten Sie auch noch ein Transkript anbieten. MAGpie wird diese Untertitel-Dateien im selben Ordner speichern, wo Ihr Projekt gespeichert ist.

Siehe auch:

Ähnliche WebAIM Artikel

Externe Ressourcen

  • Media Access Generator (MAGpie)