Acrobat 7.0 Standard WIN

Details aufklappen ->

Beschreibung

Adobe Acrobat 7.0 Standard Vollversion Windows
Seit Offenlegung des Portable-Document-Formats durch den Urheber Adobe sind zahllose PDF-Tools erschienen. Doch keines dieser Programme kann sich auch nur annähernd mit der Funktionsvielfalt von Acrobat 7.0 Professional messen.

Erschloss Adobe mit Acrobat 6.0 endgültig den wichtigen Markt der Business-Kommunikation, setzt die Version 7 diesen Weg konsequent fort. Ein zentrales Feature ist dabei die enge Einbindung in MS Office 2003. Direkt aus den jeweiligen Anwendungen heraus lassen sich Word-, Excel-, Access- oder PowerPoint-Dokumente per Mauklick in PDF-Dateien wandeln. Ebenso problemlos können Dateien aus Outlook, Internet Explorer, Visio, Publisher, Project und AutoCAD konvertiert werden; letztere sogar mit eingebetteten 3D-Objekten. Ebenen- und Objektinformationen aus technischen Zeichnungen gehen bei der PDF-Konvertierung nun nicht mehr verloren, so dass der nahtlosen Weiterbearbeitung durch den Empfänger nichts im Wege steht. Wichtigste Neuerung dürfte für viele Anwender jedoch die Möglichkeit sein, mit dem kostenlosen Adobe Reader 7.0 PDF-Dateien zu kommentieren, die mit Acrobat 7.0 Professional erstellt wurden. Es muss nun also nicht mehr jeder Geschäftspartner oder Mitarbeiter über eine Acrobat-Vollversion verfügen, um Anmerkungen einzufügen. Ein kleines, aber nützliches Detail: Die Notizen werden ab jetzt standardmäßig nicht mehr über der kommentierten Stelle, sondern — verbunden mit einem Pfeil — am Rand des Dokuments platziert. Darüber hinaus lassen sich nunmehr PDF- und XML-Formulare erstellen, die über eingebaute Logik-Funktionen Eingaben überprüfen und Berechnungen anstellen können.

Mit zahlreichen kleinen und großen Verbesserungen — vor allem in den Arbeitsabläufen — empfiehlt sich Acrobat 7.0 Professional nachdrücklich für den Einsatz in der Druckvorstufe. Überarbeitet wurden unter anderem die Preflight-Funktionen: PDF/X-1a und PDF/X-3 entsprechen jetzt den aktuellen Normen. Die Erstellung eigener Preflight-Profile wurde deutlich erleichtert; vordefinierte Profile nach den Empfehlungen der Ghent-PDF-Workgroup sind ebenfalls implementiert. Wirklich gelungen ist auch die runderneuerte Separationsvorschau, die genaue Auskunft darüber gibt, welche Farben sich in der PDF-Datei befinden, statt nur das spätere Endergebnis zu präsentieren. Zur Umwandlung von Schmuckfarben und RGB-Bildern in CMYK muss nun kein externes Tool mehr verwendet werden, Acrobat 7.0 Professional schafft dies intern. Da jedoch allein die Aufzählung sämtlicher Neuerungen den Rahmen dieser Rezension sprengen würde, sei abschließend nur noch die Einführung des Formats PDF 1.6 erwähnt, welches die Einbettung von OpenType-Fonts erlaubt.

Fazit: Acrobat 7.0 Professional ist für Business-Anwender eine sinnvolle Investition, für Profis aus der Druckvorstufe schlichtweg ein Muss! — Holger Otto

Pro:

  • Integration in MS Office 2003
  • Verleiht Adobe Reader 7.0 Kommentierungsfunktion
  • Unterstützung von OpenType-Fonts

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Leave Comment
Schreibe die erste Bewertung zu “Acrobat 7.0 Standard WIN”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

löschenSenden