Die eigene Rentenversicherungsnummer herausfinden – so gehts

Der Leser kennt die Situation. Gerade beschäftigt man sich mit dem Ausfüllen eines Formulars, da wird nach der Rentenversicherungsnummer gefragt. In all dem Ordnerchaos kann es dauern, seine aufzufinden. Zunächst einmal: Bei der Rentenversicherungsnummer handelt es sich um eine zwölfstellige persönliche Identifikationsnummer. Jeder Berufstätige bekommt eine solche zugewiesen, wobei diese Nummer das gesamte Leben über unverändert bleibt.

Ein Beispiel: 12 123456 P 123

Doch wo finde ich diese Nummer?

Schnellster und einfachster Weg stellen die Verdienstbescheinigungen dar, welche jährlich von der Rentenversicherung zugeschickt werden. Zweite Möglichkeit ist der Sozialversicherungsausweis, denn Ihre Rentenversicherungsnummer ist zugleich auch Ihre Sozialversicherungsnummer.

Wenn beides nicht möglich ist, existiert noch der Weg der direkten Erfragung. Kontaktieren Sie per Email oder Telefon die Deutsche Rentenversicherung. Diese wird sie Ihnen per Post zusenden. Übrigens kann die Rentenversicherungsnummer auch bei Ihrer zuständigen Krankenkasse erfragt werden. Ein Anruf oder persönliches Vorbeikommen genügen.

Vergessen Sie bei einem Besuch nicht Ihren Personalweis zur Legitimationsabfrage.

Kleine Randnotiz: Den ersten Rentenbescheid erhält der Versicherte mit 27 Jahren, vorausgesetzt, er hat bereits mindestens fünf sozialversicherungspflichtige Berufsjahre hinter sich.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here