Google Earth offline nutzen – so gehts

Wenn Sie Bilder und Karten über Google Earth auch offline speichern wollen, ist dies oft nicht möglich. Jedoch gibt es zwei Tricks.

Cache für Karten nutzen

Sind Sie dauerhaft online, können Sie sich auf einen reibungslosen Ablauf bei den Karten von Google Earth freuen. Größere Mengen an Karten und Bildern können jedoch auch im Cache gespeichert werden. Wenn Sie mit dem Internet verbunden sind, dann rufen Sie die gewünschten Karten bzw. Bilder von Google Earth auf. Das Ladezeichen muss bei 100% sein, sonst hat Google das Material nicht vollständig und mit den gewünschten Einstellungen geladen. Wenn Sie nun offline gehen, können Sie die Karte auch weiter betrachten, sogar wenn Sie die Seite inzwischen bereits geschlossen haben.

Per Screenshot Google Earth offline speichern

Dies ist eine einfache, aber sehr effektive Lösung: Machen Sie doch Screenshots vom gewünschten Ausschnitt der Welt. Dies eignet sich besonders gut bei nur kleinen Kartenausschnitten. Die Anleitung gilt für Google Earth 7.1 und Windows 8 Pro 64bit. Wenn Sie mit Google Earth online sind, drücken Sie die Taste F11.

Damit starten Sie den Vollbildmodus. Durch die Taste „Druck“ wird dieser im Zwischenspeicher kopiert und kann im Bildbearbeitungsprogramm Paint mit Strg+V eingefügt werden. Nun können Sie das Bild abspeichern. Bei Apple und Smartphones funktionieren Screenshots anders. Wie, das können Sie hier lesen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here