In Jeans auf eine Beerdigung – ist das ok?

Im Verlauf der Jahrzehnte hat sich die Kleiderordnung sehr verändert. Das Tragen einer Jeans war einst Tabu. Heute ist das anders. Die Jeans kann und darf überall getragen werden, wo es keine Kleiderregeln gibt. Selbst in Berufen, zu denen normalerweise der Anzug gehört, kann die Jeans beispielsweise an einem Casual Friday getragen werden, wenn es denn einen gibt.

Allerdings gibt es Situationen, in denen es unausgesprochene Kleiderregeln gibt. Besonders bei Beerdigungen bzw. Trauerfeiern ist bei der Wahl der Kleidung Zurückhaltung geboten. Diese Zurückhaltung ist auch angebracht, weil ein Trauerfall keine Gelegenheit darstellt sich selbst zu präsentieren.

Je nachdem, in welchem Land die Beerdigung stattfindet, gelten auch andere Farben. In unseren Breitengraden herrschen schwarz und sämtliche dunkle bis nicht auffällige Farben vor. Schwarz gilt als die Farbe, mit der unmissverständlich Trauer ausgedrückt werden kann und für die eine Beerdigung die richtige Farbe ist.

Dabei kommt es aber nicht auf das Material der Kleidung an. Eine dezente dunkle Jeans oder gar eine schwarze Jeans sind bei einer Beerdigung möglich zu tragen. Wer eine Vorliebe für Jeans zu jeder Gelegenheit hat, muss auf diese bei einem Trauerfall daher nicht verzichten.

Die Wahl der Farben steht in Hinsicht auf die passende Kleidung bei einer Beerdigung im Vordergrund. Auch eine Jeans kann mit Sorgfalt gewählt werden, indem diese eben nicht zerrissen und mit Strasssteinen besetzt ist. Durch angemessene Kleidung sei dem Verstorbenen Respekt erwiesen. Eine Jeans in einer dezenten dunklen Farbe mag in diesem Zusammenhang nicht als problematisch anzusehen sein.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here