Kreditantrag in VWL leicht erklärt + Beispiel

Bei Kreditantrag handelt es sich um ein Angebot, dass zum Abschluss eines Kredits hinzielt. Der Kreditantrag muss immer vom Kreditnehmer ausgehen. Sofern der Kreditantrag alle Gesetze beachtet, ist er für den Kreditnehmer bindend. Dies bedeutet, dass er das Angebot nicht mehr zurücknehmen kann. Auch eine nachträgliche Veränderung ist nicht mehr möglich.

Der Inhalt des Kreditantrags

Auch wenn der Kredit Antrag für den Kreditnehmer bindend ist, kann der Antrag von der Bank immer noch abgelehnt werden. Zudem ist es so, dass ein Kreditantrag dann als wirklicher und bindender Antrag gilt, wenn alle folgenden Informationen enthalten sind:

  • Es muss deutliche Hinweise über die persönlichen Verhältnisse des Kredit niemals geben. Darunter fallen beispielsweise seine persönlichen Angaben wie das Geburtsdatum, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, und Wohnort. Auch die Bankverbindung sowie die Schulausbildung sind wichtig.
  • Dann sind auch alle Daten den Kredit betreffend wichtig. Dies bedeutet, dass die Höhe sowie die Art des Kredits und auch ein Rückzahlungss-Vorschlag angegeben sein müssen.
  • Weiterhin ist auch die Bonität des Kreditnehmers bei einem Kreditantrag entscheidend. Sie soll die Vermögensverhältnisse sowie Schulden aufführen. Eine SCHUFA-Auskunft ist nicht wichtig, da diese von der Bank eingeholt wird.

Wenn einer dieser Informationen fehlt, ist es rechtlich gesehen kein Kreditantrag und somit wird er dann auch nicht verbindlich. Mittlerweile bieten viele Banken jedoch spezielle Formulare an, die für die Kreditanträge stehen, und nur noch ausgefüllt werden müssen. Aus diesem Grund können die Kreditnehmer eigentlich keine Information vergessen und stellen damit direkt ein bindenden Antrag.

Prüfung des Kreditantrags

Nach Abgabe des Kreditantrags bei der Bank, durchfährt dieser nun einen gewissen Prozess. Zunächst wird der Antrag beziehungsweise der Inhalt auf seine Richtigkeit überprüft. Zudem ist die Bank verpflichtet die Bonität und Kreditwürdigkeit des Antragstellers vor Abschluss des Vertrags zu überprüfen. Zudem müssen auch alle Kreditsicherheiten, die der Kreditnehmer im Antrag erwähnt hat, vorher überprüft werden. Hat der Kreditnehmer somit beispielsweise eine Immobilie als Sicherheit angegeben, müssen hierfür Unterlagen vom Kreditnehmer angefordert werden.

Auch eine SCHUFA-Auskunft muss und wird von der Bank vorher eingeholt. Nach Einholung aller Daten wird dann von der Bank ein Kreditscoring für die Privatperson erstellt. Dieser entscheidet dann darüber, ob dem Kreditantrag des Kreditnehmers stattgegeben oder das Angebot abgelehnt wird.

Ist die Entscheidung der Bank positiv, ist ein Kredit-Vertrag zu Stande gekommen. Dieser muss noch schriftlich von der Bank aufgesetzt und von beiden Parteien unterschrieben werden. Dem Kreditnehmer wird jedoch zunächst dieser von der Bank vorgefertigte Vertrag vorgelegt damit auch dieser sich wieder entscheiden kann. d.h. alle im Vertrag festgehalten in Daten, wie die Modalitäten und Zinsen müssen genau dem Angebot des Kreditnehmers entsprechen. Ist dies nicht so, kann der Kreditnehmer sein Angebot zurückziehen. Sind die Angaben jedoch mit dem Angebot identisch, ist eine zustandegekommen und von keinem der Parteien mehr möglich ohne Zustimmung der anderen Partei, zurückzutreten.

Kreditantrag – Zusammenfassung

  • Der Kredit Antrag ist eine bindende Willenserklärung und führt zum Abschluss eines Kreditvertrags.
  • Nur wenn der Kreditantrag alle Informationen enthält, die gesetzlich vorgeschrieben sind, wird der Antrag auch bindend.
  • Für die Bank besteht eine Pflicht zur Überprüfung des Kreditantrags.
  • Wird der Antrag positiv von der Bank bewilligt und entsprechen alle Informationen in dem aufgesetzten Kreditvertrag denen des Kreditantrags, ist das Kreditgeschäft entstanden.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here