Kreditkosten in VWL leicht erklärt + Beispiel

Bei Krediten fallen verschiedene Arten von Gebühren an. Hier können zum Beispiel Kosten für die Kreditaufnahme berechnet werden sowie für die Bearbeitung. Generell kann man sich am Effektivzins orientieren, da dieser für gewöhnlich die kompletten Kreditkosten beinhaltet.

Sowohl die Angabe der Kosten als auch Darstellung bei einem Kreditvertrag sind in §492 BGB geregelt. Bei Überziehungskrediten ist die Regelung in §493 BGB geregelt.

Generell finden sich alle Kosten detailliert aufgelistet im Kreditvertrag. Die vorherige Bekanntgabe aller Kosten wie Zinsen, Provisionen oder Kosten für die Bearbeitung muss per Gesetz erfolgen.

Die Kreditkosten

Den größten Teil der Kosten bei Aufnahme eines Kredits ist der Sollzins. Dieser wird berechnet, da das Kapital der Bank an den Kreditnehmer überlassen wird. Es ist zwingend gesetzlich vorgeschrieben, dass der Sollzins vor Vertragsabschluss bekannt sein muss. Hinzukommen weitere Kosten. Vor allem Prämien für Versicherungen, beispielsweise im Fall einer Restschuld treiben die Kosten was in die Höhe. Auch Kosten für Provisionen fallen in der Regel an. Hierfür zählen die Gebühren für ein Kreditvermittler, wenn der Kredit nicht direkt über die Bank aufgenommen wird.

In solch einem Fall hat der Vermittler die Aufgabe zwischen Kapitalgeber, meistens der Bank, und dem Kapitalnehmer zu verhandeln. Dies ist ähnlich eines Immobilienmaklers. Auch Bearbeitungsgebühren fallen immer bei einem Kredit an.

Angabe der Kreditkosten

Gesetzlich ist ein Kreditvertrag nur dann möglich, wenn von Seiten der Bank oder eines anderen Kreditgebers, alle Kosten vor Abschluss des Kreditvertrages vorgelegt und schriftlich festgehalten werden. Somit müssen dem Kunden sowohl der Sollzins, als auch die Nebenkosten, die Provision und sonstige Kosten einzeln aufgeführt und erklärt werden, bevor es zum Vertragsabschluss kommen. Auch der Effektivzins ihr pro Jahr anfällt muss zuvor bekannt gegeben werden.

Auch aus Sicht des Kreditnehmers ist es wichtig die Effektivzins zu kennen, da diese Darüber entscheidet welche Bank insgesamt die günstigsten Konditionen hat.

Wenn eine Bank mit bestimmten Kosten für ein Kredit wird, dann sind diese Kosten auch später binden. Das Gesetz selbst sieht vor, dass Banken beispielsweise nur mit einem effektiven Jahreszins werden dürfen, der später auch zu mindestens zwei Drittel stimmt. Ist dies nicht so, oder kann der Effektivzins noch nicht genau berechnet werden, müssen die Banken bei ihrer Werbung die Bezeichnung ab einem bestimmten Jahreszins angeben.

Kreditkosten – Zusammenfassung

  • Kreditkosten sind vom Kreditnehmer bei Aufnahme eines Kredits zu zahlen.
  • Die Kredit Kosten müssen von der Bank oder einem anderen Kreditgeber im Kreditvertrag genau erfasst werden.
  • Der effektive Jahreszins muss meiner Werbung meiner Bank auf der Wirklichkeit entsprechen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here