Musik auf Musicload runterladen

Kaum ein anderer Musikshop hat in Deutschland ein so starkes Image wie Musicload. Bei dem deutschen Dienst handelt es sich um ein Tochterunternehmen der Deutschen Telekom, was also für sehr hohe Seriosität, Vertrauen und Qualität steht. Der Mp3-Shop ist außerdem auch sehr bekannt aufgrund der TV-Werbung.

In diesem Artikel soll es warum gehen, wie man Lieder auf Musicload downloaden kann und ob diese Webseite denn tatsächlich empfehlenswert ist. Als Promotion-Webseite wissen wir, dass ein Teil unserer Besucher auch gerne Songs aus den Charts kaufen würde und diesen Besuchern stellen wir die besten Anbieter vor.

Was gibt es bei Musicload.de ?

In erster Linie bietet die Seite einzelne Songs und ganze Alben zum Download an. Dabei kann man pro Song oder pro Album bezahlen und das gekaufte Sortiment für einen bestimmten Preis downloaden. Die Preise für einzelne Lieder liegen zwischen 79 Cent und 1,29€. Einzelne Titel kann man problemlos kaufen, ohne ein Abo oder etwas in der Art angehängt zu bekommen. Es ist, wie gesagt, ein sehr seriöses Unternehmen.

Beim Download der Songs kann man sich auf Musicload entscheiden, ob man die Lieder im Mp3-Format oder im WMA-Format downloaden möchte. Die erste Möglichkeit ist meistens etwas teurer und dafür ist die Mp3 dann aber DRM-frei. Das heißt, dass diese Mp3 nicht geschützt ist und man sie überall verwenden kann wie zum Beispiel auf dem Mp3 Player. Wenn man sich für das WMA-Format entscheidet, dann ist der Song DRM-geschützt und man wird den Song nicht auf CD brennen können.

Natürlich empfehlen wir hier die Mp3, denn das ist wirklich das gängige Format, welches von den meisten Geräten auch akzeptiert wird. Wenn man sich also zum Beispiel eine WMA-Datei kauft, dann kann man nicht davon ausgehen, dass man diese auch im Auto hören wird.

 Die Musik Flatrate von Musicload

Bei Musicload gibt es auch eine sogenannte Music-Flatrate, die das Projekt selbst „Musicload Nonstop“ nennt. Man bezahlt monatlich 8,95€ und darf sich online, wenn man sich in der Community einloggt, so viel Songs aus den Charts hören wie man will. Dabei kann man sich selbst Playlists erstellen und diese von überall aus hören, wo man Internetzugang hat. Der Nachteil der Flatrate ist, dass die Musik einfach nur online abgespielt wird und nicht auf dem Computer gespeichert wird, was innerhalb der Flatrate auch nicht möglich ist.

Ehrlich gesagt überzeugt mich dieses Angebot nicht besonders, weil man mit einem Internetzugang genauso gut auch Songs auf YouTube hören kann. Dort kann man übrigens auch Playlists erstellen und diese von überall aus hören. Der einzige Vorteil, den so eine Flatrate hat ist, dass sehr viele Songs auf YouTube von der Gema gesperrt sind und deshalb nach einer bestimmten Zeit nicht mehr zu erreichen sind. Aus diesem Grund muss man sich seine Playlists regelmäßig neu erstellen. Auf Musicload würde es dieses Problem nicht geben.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here