Paul Auster – Biografie & Inhaltsangaben

Paul Auster, 2010. Foto: David Shankbone
Paul Auster, 2010. Foto: David Shankbone

Am 3. Februar 1947 kam Paul Auster zur Welt in der großen amerikanischen Stadt Newark. Seine Werke wurden stark beeinflusst von seinen Reisen als 19 Jähriger in unterschiedlichen europäischen Nationen. Dies prägte auch sein Studium zur Literaturwissenschaften und Anglistik, welches er 4 Jahre lang absolvierte. Auch er blieb nicht vom Militärdienst verschont und musste einrücken. Anschließend konnte er nach Frankreich reisen, wo er auch erste Werke verfasste und als Übersetzer arbeiten konnte. Mit 27 Jahren heiratete er dann in den Staaten seine Freundin aus Frankreich.

An seinen eigenen Werken feilte er dann ab 1975 wieder. 9 Jahre nach seiner ersten Hochzeit, heiratete er eine amerikanische Autorin, nachdem seine erste Liebe nicht für die Ewigkeit bestimmt war. Auf den Steg der Drehbücher und Romane führte es ihn 1986. Hierbei fand er dann seine berühmtesten Werke wie zum Beispiel „Moon Palace“, „The Brooklyn Follies“ und „Lulu on the Bridge“. Seine Werke werden auch heute noch anerkannt und so erhielt er viele Preise und Auszeichnungen bis hin zur Ehrendoktorwürde.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here