Email: Verteilerlisten aus Google-Listen erstellen

Wenn Mailadressen in einer Google-Liste aufgezeichnet sind, dann kann ganz einfach eine Verteilerliste erstellt werden. Aufgebaut sind die Listen wie eine Exceldatei. Dabei ist es wichtig, dass die Mailadressen aus der ersten Spalte in die zweite kopiert werden. Entsprechend kommt in die Spalte B1 das Kürzel „=A1“. Dasselbe wird dann mit den anderen Zeilen gemacht indem in die nachfolgende Spalte das Kürzel „B1;“; „;A2“ eingetragen wird. Über einen Zug an der rechten unten Ecke dieses Felds entlang der Spalte über die Länge der ersten Spalte werden so alle Adressen übertragen. So entsteht eine zusammengefasste Zeile, die dann in Outlook übertragen werden kann, ohne, dass alle Adressen einzeln kopiert werden müssen.

Komplizierter ist die Variante die Daten über Outlook zu exportieren, denn hierzu muss die Google-Liste zuerst gespeichert werden. Die Datei muss heruntergeladen werden als kommagetrennter Wert. Die Datei ist eine .csv-Datei. Im nächsten Schritt wird Outlook geöffnet und die Funktion Importieren ausgewählt. Dort kann unter kommagetrennte Werte die erstellte .csv Datei gefunden werden, die in den Kontakten abgelegt werden sollte.
Unter dem Punkt Benutzerdefinierte Felder zuordnen, kann dann geprüft werden, ob die Adressen richtig zugefügt werden. Nach der Bestätigung kann nun im Outlook eine Gruppe erstellt werden. Da alle Adressen schon in den Kontakten eingefügt sind lässt sich nun schnell in den Kontakten eine neue Kontaktgruppe erstellen. Diese erhält abschließend einen Namen und wird nur noch abgespeichert.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here