Was bedeutet „inaktive SIM“ beim Smartphone? – Aufklärung

Die Meldung „inaktive SIM“ bedeutet, dass sich das Handy nicht mehr ins Netz des Anbieters einbucht. Die Folge davon ist, dass man weder telefonieren kann noch Anrufe entgegen nehmen kann. Beim Smartphone besteht auch keine Verbindung zum Internet mehr. Auch der Versand von SMS ist nicht mehr möglich.

Erscheint auf dem Handy die Fehlermeldung „Inaktive SIM“, wurde diese Karte vom Netzbetreiber deaktiviert. Dieses kann zum Beispiel passieren, wenn die SIM-Karte aus einem Vertrag kommt, der gekündigt worden ist oder aus einem anderen Grund beendet wurde. Am häufisten tritt diese Fehlermeldung allerdings bei Prepaid- Karten vor. Eine Aufladung von solchen Prepaid Handys mit der Fehlermeldung „inaktive SIM“ sollte erst nach Rücksprache mit dem Netzanbieter erfolgen. Sollten Sie dennoch die Karte aufladen, kann es im schlimmsten Fall passieren, dass das Geld einfach weg ist, ohne dass das Handy wieder aktiviert wurde.

Eine „inaktive SIM“- Meldung kann auch bei neuen Handys vorliegen, die erst vom Netzbetreiber freigeschaltet werden müssen, das kann in manchen Fällen bis zu 24 Stunden dauern.

Besteht die Meldung einer inaktiven SIM über einen längeren Zeitraum, wird die vergebene Handynummer vom Anbieter wieder freigeschaltet und neu vergeben. SIM-Karten werden meist dann deaktiviert, wenn über einen längeren Zeitraum kein Guthaben eingezahlt wurde. Das passiert aus dem einfachen Grunde, dass es den Netzbetreiber einfach Geld kostet, die SIM aktiv zu halten.

Im Zweifel sollte man sich beim Netzbetreiber erkundigen und dort nach einer Lösung suchen.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here