Was sind administrative Tätigkeiten? – einfache Erklärung

In vielen Bereichen eines Unternehmens können administrative Tätigkeiten anfallen. Aber was verbirgt sich hinter administrativen Tätigkeiten genau?

„Administration“ stammt aus dem Lateinischen, es bedeutet „Verwaltung“. Oft übernehmen Mitarbeiter in leitenden Positionen diese Tätigkeiten, denn wer verwaltet, der leitet bis zu einem gewissen Grad. Administration gibt es in allen Bereichen, wie der Buchhaltung, dem Mahnwesen, der interner Revision, dem Management und in vielen weiteren Bereichen. Anders ausgedrückt, es betrifft alle internen Funktionen und Aufgaben der Verwaltung.

In Stellenangeboten spricht man gerne von administrativen Tätigkeiten. Somit werden verwaltende Aufgaben positiv umschrieben. Beim Administrator im EDV-Bereich, wird nicht umschrieben, da geht es klar aus dem Kontext hervor.

Hier einige Beispiele für administrative Tätigkeiten:

Tätigkeit:

Assistenz des Geschäftsführers:

Aufgaben:
Beratung des Geschäftsführers, den Terminkalender des Geschäftsführers organisieren und führen, unterstützen, Post prüfen und verteilen, Geschäftsvorfälle verwalten und vorbereiten.

Tätigkeit:
Personalsachbearbeiter/in

Aufgaben:
Betreuen und verwalten von Bewerbungsvorgängen und den Mitarbeiterdaten.

Tätigkeit:
Buchhalter/in

Aufgaben:
Prüfen und verwalten von Rechnungsein und -ausgängen, berechnen und erfassen der Löhne und Gehälter, schreiben und prüfen von Rechnungen, betriebswirtschaftliche Auswertungen.

Tätigkeit:
Mahnwesen

Aufgaben:
Geldeingänge überwachen und verwalten, Zahlungsausfälle mahnen und rechtliche Schritte einleiten.

Selbst mit einer konkreten Berufsbezeichnung ist es schwer, vorherzusagen welche administrativen Fähigkeiten anfallen können. Fragen Sie nach, dann muss der Auftraggeber sagen, was gemeint ist. Es gibt weitere Wege, um die Tätigkeiten einschränken zu können. Im Internet erfahren Sie, welche administrativen Tätigkeiten zu dem Berufsbild gehören können.

Der Aufbau des Unternehmens lässt schlüssige Vermutungen zur Organisation zu. Welche Tätigkeiten führt das Unternehmen aus? Ihnen bekannte Mitarbeiter des Unternehmens können Ihnen etwas zum Ablauf verraten. Fragen Sie den Personalsachbearbeiter. Je genauer Sie über Ihre neue Tätigkeit Bescheid wissen, je besser können Sie beurteilen, ob der Job passt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here