Was sind Komplementärfarben? – Erklärung

In der Farbenlehre findet dieser Begriff Anwendung. Er beschreibt dabei zwei Farbpaare, die sich miteinander ergänzen. Komplementär ist ein anderes Wort für ergänzen. Die Wirkung erfolgt dann, wenn man sie nebeneinander oder ineinander anwendet. Werden die Farben gemischt, dann ergeben sie einen Grauton. Ittenwar der erste, der sich mit dieser Farbthematik auseinandersetzte und entwickelte einen Farbkreis. Die jeweiligen Farbpaare stehen sich diagonal gegenüber.

Die Wirkung von Komplementärfarben

Werden die Farben zusammen angewendet, verstärken sie sich gegenseitig. Aus diesem Grund werden sie gerne in der Werbung miteinader verwendet. Im Auge des Betrachters entstehnt bei dem Anblick der Farben ein harmonisches Bild der Vollkommenheit. Die Farben entwickeln zusammen höchste Leuchtkraft und Farbwirkung.

Die Farbpaare

Es stehen sich immer die zwei gegenüber, die die größte Verschiedenheit aufweisen. Sie stehen sich im Farbkreis genau gegenüber. Die RGB- und CMY- Farbsysteme spielen dabei eine Rolle. Das sind die additive Farbmischung der Grundfarben Rot, Grün und Blau sowie der subtraktiven Farbmischung der Primärfarben Cyan, Magenta und Yellow.

Beispiele:

Blau – Gelb

Cyan – Rot

Grün – Magenta

Hat dir der Beitrag gefallen?

Der Autor/Die Autorin des Artikels:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here